Sportmedizin

Gesundheit als Basis für den Erfolg

Spitzensportler müssen über viele Jahre extrem hohe Trainingsbelastungen bewältigen, um sich die Chance zu erarbeiten, an Top-Ereignissen wie Weltmeisterschaften, Europameisterschaften oder Olympischen Spielen teilzunehmen. Bis zu 30 intensive Trainingsstunden pro Woche werden über Jahre absolviert, um in die Leistungsspitze vorzudringen. Mindestens der gleiche Aufwand ist notwendig, um sich dort über durchschnittlich 5-8 Jahre erfolgreich halten zu können. Diese Trainingsumfänge stellen für den Bewegungsapparat (Muskeln, Bänder, Sehnen, Knochen) eine enorme Belastung dar.

Das höchste Gut der Leistungssportler ist ihre Gesundheit

Unsere medizinische Betreuung der Athleten umfasst in erster Linie die Fachbereiche Orthopädie und Innere Medizin. Das Expertennetzwerk besteht aus Medizinern, die im Leistungssport erfahren und profiliert sind. Aber auch andere Fachgebiete wie Zahnheilkunde, Dermatologie, Gynäkologie oder Hals-Nasen-Ohrenheilkunde werden mit hohem Sportverständnis abgedeckt, um dem ganzheitlichen Ansatz gerecht zu werden. Der Olympiastützpunkt Westfalen verfügt über eine Reihe an wohn- und trainingsnahen Kooperationspartnern aus dem Bereich der Sportmedizin, die im Bedarfsfall eine umgehende Erstbehandlung (VIP-Behandlung) sicherstellen.