Pages Navigation Menu

Beachvolleyball

Knappe Outfits – große Leistung

Sportliche Duos im Sand

BeachvolleyballDie Sportart Beachvolleyball ist als Unterabteilung in den Deutschen Volleyball Verband (DVV) eingegliedert und gehört als olympische Mannschaftssportart zu den Rückschlagspielen. Die Matches werden von zwei gegnerischen Duos auf 8×8 Meter großen Spielfeldern im Sand ausgetragen. Schon lange hat sich Beachvolleyball von seinem Freizeitsport-Image des Strandvollleyballs entledigt und gehört seit 1996 in Atlanta zum olympischen Programm.

Beachvolleyball fasziniert den Zuschauer zum einen durch seine Spielschnelligkeit und ist zum anderen auch für das Publikum wegen der knappen Outfits, die vom Verband vorgeschrieben werden, äußerst attraktiv.

Das von außen wahrgenommene Strandfeeling täuscht, denn die Spielerinnen und Spieler sind Vollblut-Athleten, die sowohl körperlich, als auch geistig fit sein müssen, um den hohen Anforderungen des Spiels zu genügen. Schnelligkeit, Kraft, Präzision, mentale Stärke, Kooperation, Ausdauer und einige weitere volleyballspezifische Eigenschaften benötigen die Beachvolleyballer für ein erfolgreiches Match im Sand.

Wie in allen anderen Sportarten werden auch hier Europa- und Weltmeisterschaften, sowie olympische Spiele ausgetragen. Des Weiteren sind die Athleten auf der FIVB World Tour, der CEV Europaserie und der Smart Beach Tour vertreten und messen sich mit den besten Beachvolleyballern der Welt.

Teresa Mersmann

Teresa Mersmann

Besonders bekannt und in frischer Erinnerung sollte der Olympiasieg des OSP-Westfalen-Spielers Jonas Reckermann mit seinem Partner Julius Brink in London 2012 sein. Aber auch viele weitere OSP-Sportler sind ständig auf diversen Turnieren in aller Welt unterwegs und feiern beachtliche Erfolge. Zum vom DVV geförderten Nationalteam und Nachwuchskader gehören beispielsweise Sebastian Fuchs, Stefan Windscheif, Alexander Walkenhorst, Jana Köhler, Teresa Mersmann und Cinja Tillmann. Spielerinnen und Spieler, die auf eine erfolgreiche Beachvolleyballzukunft hoffen lassen.

So ist Beachvolleyball seit einigen Jahren auch in der deutschen Sportwelt, trotz der ungünstigen Wetterbedingungen, eine feste Größe  und gehört zu den Schwerpunktsportarten des OSP-Westfalen.